Biografie                                

Das Fadenkreuz wird Euch beim Lesen helfen                                                        

Samantha, ist im goldenen Oktober 1989 ( 28.), im Stadtklinikum der„Volkswagenstadt“ Wolfsburg geboren.

Samantha wohnt in einem kleinen Ort, der zum Landkreis Gifhorn ( Niedersachsen ) und in die Samtgemeinde Boldecker Land gehört.

Wie kam Samantha zur ( Country ) Musik ?

Ihre Eltern, Rita und Thomas, kauften  ihrer Tochter im zarten Alter von einem Jahr einen CD-Recorder damit Samantha sich die eine oder andere Märchenkassette anhören kann. Doch weit gefehlt, das A und O waren nicht die Geschichten, sondern die Musik CD´s aus dem Wohnzimmer der Eltern.

Schon bald wollte Samantha ohne Musik zu hören nicht mehr einschlafen.

So manche Songs, die sie Abend für Abend hörte, konnte Samantha schon im Kindergartenalter mitsingen. Erst waren es die deutschen Kinderlieder, dann bald die englischen Popsongs.

Samantha war 4 Jahre alt, da wurden ihre Eltern leidenschaftliche Countrymusikfans.

Durch viele Besuche verschiedenster Countryfestivals erlebte Samantha immer wieder, wie sich Bands und Solisten auf der Bühne präsentierten.

  „Countryroad - Take Me Home“ war einer der ersten Songs, die Samantha in jedem Festzelt mitsang.

In der Schule dann lernte Samantha ihr erstes Instrument zu spielen und somit bekam sie auch Notenkontakt. Erst war es natürlich die Blockflöte, kurz darauf reichte diese nicht mehr aus und es kam ein Keyboard dazu. In vielen Stunden Privatunterricht lernte sie dieses Instrument mit sehr viel Spaß zu beherrschen.

Die schönste Art sich zu bewegen, war für Samantha seit eh und je das Tanzen.

1999 dann, durch eine Zeitungsannonce auf eine Line - Dance - Schulung aufmerksam geworden, wollten alle drei natürlich diese Art des Countrytanzes erlernen.

Samantha war hier die jüngste aller Teilnehmer/innen, aber „Hut ab“, schon nach kurzer Zeit wurde sie zur Vortänzerin für alle Bekannten die im Unterricht nicht mitkamen.

Ob die Namen der Tänze oder die Schrittfolgen, alle wunderten sich nur, wie Samantha auf Anhieb auch die richtigen Tänze zur entsprechenden Musik fand.

Hier absolvierte Samantha auch schon den einen oder anderen Auftritt,

fast schon als kleines Maskottchen der Truppe. Rhythmus scheint ihr halt im Blut zu liegen.

Im Februar 2000 sollte dann die Wende kommen, wo es bisher immer nur das Reagieren auf die Musik war, sollte es jetzt das Agieren, das Darbieten von Musik vor einem Publikum werden.

Alles begann so:

Im Wohnmobil der Eltern, begleitet von zahlreichen anderen mobilen Freunden,

ging die Fahrt zur Countrymesse nach Berlin.

Was Samantha dort erlebte, sollte einen ganz entscheidenden Beitrag in ihrem Leben spielen.

Auf einer der Bühnen trat die nur eineinhalb Jahre ältere ELECTA WINTER aus Holland auf und sang vor großem Publikum unter viel Beifall Countrysongs.

Genau in diesem Moment als Samantha sah, das auch ein junges Mädchen auf einer Bühne stehend bei Fans ankommen kann, war es um sie geschehen. Das wollte sie auch.

Von nun an lernte Samantha einen Song nach dem anderen auswendig zu singen,

ELECTA wurde zu ihrem Idol.

Im Juli dann der Geburtstag ihrer Großmutter, ihr erster Auftritt vor Publikum stand an, dieser verlief super für sie und der Bann war gebrochen.

Kurz darauf sang Samantha dann auf der Silberhochzeit von Freunden.

Ihr Glück war, dass der Silber - Bräutigam der in Countrykreisen sehr bekannte und geschätzte „Houwy“ vom „Country Club Danndorf“ war, somit hatte Samantha ihren ersten richtigen Auftritt auf einem der größten Countryfestivals Norddeutschlands, in Danndorf.

Auch ELECTA WINTER trat hier auf und als sie Samantha hörte, gab sie ihr spontan die Chance, einen Song am Samstagabend im Festzelt auf der Hauptbühne für sie zu übernehmen.

Dieses war ein Auftritt, den Samantha nie in ihrem Leben vergessen wird, das erste mal auf einer richtigen Bühne, mit Super - Boxen, Mega - Beleuchtung und ca. 3000 erwartungsvollen Countryfans zu Füßen. Alles verlief super, sie erntete viel Beifall und viel Lob für ihren Mut und ihre Darbietung im Alter von nur 10 Jahren.

 

-  Vielen Dank an „Houwy“ und „ELECTA WINTER“ 

Es folgten weitere Auftritte, zu denen Samantha zum Teil schon gebucht wurde,

auf Countryweihnachtsfesten und Auftritte in Bandpausen auf verschiedenen Festivals.

Die ersten richtigen Kleider für diese Auftritte folgten prompt,

da hatte ihre Tante ganz schön was zu nähen.

Auch ein paar Seiten im Internet auf der Homepage des „Country-Camper-Club Germany“ wurden erstellt, inzwischen ist Samantha aber so erfolgreich geworden, das ihr natürlich diese eine eigene Homepage zusteht.

Durch das viele Surfen ihres Vaters im Internet, stieß dieser auf einen Countrymusikfan, der seines gleichen sucht. Michael Hanel, er schrieb in der Zwischenzeit eine Vielzahl von Country- u. Truckersongs exklusiv für Samantha, aber auch ihr Schulmusiklehrer, Herr Reinert, übersetzte ihr schon einige Songs ins deutsche, die es zuvor nur in englisch zu hören gab.

In der Zwischenzeit erhält Samantha professionellen Gesangsunterricht bei einer im deutschen Tonkünstlerverband eingetragenen Diplom - Gesangspädagogin, um sich im Laufe der Zeit noch um ein Vielfaches verbessern zu können.

Alle ihre Freunde, Verwandten und Bekannten gehen davon aus, wenn Samantha weiterhin den Spaß an diesem Hobby behält, wird diese Biographie in der Zukunft wohl noch viele Zeilen länger werden. Alle die (noch) nicht an sie glauben, wird sie mit aller Kraft versuchen vom Gegenteil zu überzeugen.

Samantha sagt allen Freunden, Verwandten und Bekannten - VIELEN DANK - für die Unterstützung die sie von ihnen erhält.

                                 
Vielen Dank auch Ihnen für Ihr Interesse                     
                                                                                                                                                            SAMANTHA – BAGO